Designed by Gud Themes Jimdo Templates
Content

SIMONE BRUNS Haute Couture

Simone Bruns Haute Couture wurde im Juli 2015 gegründet.

Bei einem Besuch in Nepal nach der verheerenden Erdbebenkatastrophe war ihr die Idee gekommen, mit den dort beheimateten Cashmere-Produzenten und Heimarbeiterinnen auf dem Land eine globale Allianz zu schmieden. Deren Ziel ist es, vor allem den Frauen auf dem Land eine tragfähige und langfristige berufliche Perspektive zu bieten. Da die meisten von ihnen weder schreiben noch lesen können, stellt ihr handwerkliches Geschick bei der Verarbeitung von Cashmeregarnen die einzige Möglichkeit dar, zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen. Simone Bruns: „Mit der Herstellung nur eines Schales kann eine Frau ihre gesamte Familie ernähren.“

Ihre Wertschöpfungskette beginnt im eigenen Land mit der Entwicklung und dem Design der Kollektionen. Neben eigenen Entwürfen setzt Simone Bruns auf die Kreativität wechselnder Gastdesignerinnen, die sie aus den besten Modeakademien des Landes für das Label rekrutiert.

Vor Ort im Himalaya setzen die Frauen die Designs unter Anleitung eines örtlichen Mitarbeiters um. Am Ende erhält jedes handgehäkelte- und gestrickte Unikat eine eigene Seriennummer und macht sich auf den Weg nach Deutschland. Für ihre Arbeit erhalten die Frauen eine monatliche Vergütung, die weit über dem üblichen Durchschnittseinkommen eines Nepalesen liegt. 

Simone Bruns´ innigster Wunsch ist es daher, möglichst viele Frauen in Deutschland und Europa von dieser weltumspannenden Kooperation zu überzeugen. Sie sagt: „Unsere Produkte sind Unikate und luxuriöse Highlights im Kleiderschank jeder Frau. Jedes Einzelne von ihnen ist auch ein Botschafter der Menschlichkeit und der Wertschätzung.“